Symphonieorchester Vorarlberg
 

Gérard Korsten

Gérard Korsten, 1960 in Pretoria (Südafrika) geboren, studierte Violine bei Ivan Galamian am Curtis Institute in Philadelphia und bei Sándor Végh in Salzburg. Er war Konzertmeister und stellvertretender Musikalischer Leiter der Camerata Salzburg, 1987 übernahm er die Stelle des Konzertmeisters beim Chamber Orchestra of Europe, die er neun Jahre inne hatte. Seit 1996 ist er ausschliesslich als Dirigent tätig.

Gérard Korsten war Chefdirigent in Uppsala, Schweden und am Opernhaus von Pretoria. Von 1999 bis 2005 hatte er die Position des Musikdirektors am Teatro Lirico in Cagliari (Sardinien) inne, wo er u.a. auch folgende italienische Erstaufführungen dirigierte: Richard Strauss: Die ägyptische Helena, C. M v. Weber: Euryanthe, Frederick Delius: A Village Romeo and Juliet und F. Schubert: Alfonso und Estrella. Von 2009 bis 2014 war er darüber hinaus Music Director der London Mozart Players.

In letzter Zeit arbeitete Gérard Korsten in erster Linie an grossen Europäischen Opernhäusern wie dem Teatro alla Scala Milano (Mozart: Le nozze di Figaro), der Opéra National de Lyon (R. Strauss Ariadne auf Naxos, F. Léhar: Die lustige Witwe und H. W. Henze: L'Upupa), dem Königlichen Opernhaus in Stockholm (Mozart: Don Giovanni) und in Glyndebourne (Mozart: Così fan tutte). Ebenfalls dirigierte er G. Puccinis Tosca am New National Theatre in Tokio.

Ein gern gesehener Gast am Dirigierpult ist Korsten beim Budapest Festival Orchestra, dem Gewandhausorchester Leipzig, dem Orchestre National de Lyon, dem Mozarteumorchester Salzburg, dem Orchestra Sinfonica Nazionale della Rai Turin, den Bamberger Symphonikern, dem Chamber Orchestera of Europe, dem Scottish Chamber Orchestra, der Camerata Salzburg, der Deutschen Radiophilharmonie, der Swedish Radio Symphony, und dem Yomiuri Nippon Symphony Orchestra.

Unter seinen zahlreichen CD- und DVD-Produktionen sind Werke von Tschaikowsky mit dem Chamber Orchestra of Europe (Deutsche Grammophon) sowie die Opernproduktionen Don Pasquale (TDK) Die ägyptische Helena, Euryanthe sowie Alfonso und Estrella (Dynamic) zu finden. Seine 2011 produzierte DVD-Aufnahme von „Die Hochzeit des Figaro“ wurde mit einem Diapason D’Or ausgezeichnet.

Höhepunkte der jüngsten Vergangenheit stellten die Debuts an der Deutschen Oper Berlin, der Ungarischen Staatsoper, mit der BBC Scottish Symphony und der Hong Kong Philharmonic dar, sowie Konzerte mit dem Chamber Orchestra of Europe, der Gavle Symphony, dem Swedish Chamber Orchestra und eine China-Tournee mit den London Mozart Players.

Seit Herbst 2005 ist Gérard Korsten Chefdirigent des Symphonieorchesters Vorarlberg.





Fenster schließen
Karte direkt bei v-ticket bestellen
Im untenstehenden Bereich bestellen Sie direkt bei v-ticket eine Konzertkarte!