Symphonieorchester Vorarlberg
 

Das SOV bei den Bregenzer Festspielen 2013

Das Symphonieorchester Vorarlberg spielt im Sommer 2013
zwei Projekte im Rahmen der Bregenzer Festspiele.



Portrait-Konzert Witold Lutosławski

Montag, 12. August, 19.30 Uhr, Seestudio Festspielhaus

Gérard Korsten | Dirigent

Witold Lutosławski | Dance préludes | Chantefleurs et chantefables | Paroles tissées
Mieczyslaw Weinberg | Kammersymphonie Nr. 3 op. 151

Anlässlich seines hundertsten Geburtstags steht Witold Lutosławski im Zentrum eines Porträtkonzerts des Symphonieorchesters Vorarlberg am 12. August. Lutosławskis Werke gehören zu den lyrischsten und schönsten Kompositionen des 20. Jahrhunderts.


Orchestermatinee

Sonntag, 18. August 2013, 11 Uhr | Festspielhaus Bregenz
Radio-Übertragung am Montag 26. August 2013 um 10.05 Uhr, ORF Ö1 (Konzert am Vormittag)

Gérard Korsten | Dirigent
lya Gringolts | Violine

Giacomo Puccini | Capriccio sinfonico
Mieczyslaw Weinberg | Violinkonzert Nr. 2 g-moll op. 67
Bohuslav Martinu | Symphonie Nr. 4

Alle drei Komponisten dieses Programmes stehen in enger Verbindung zu den Bregenzer Festspielen. Im Sommer 2008 (mit Fussball-EM und James Bond-Dreharbeiten in Bregenz) war Puccinis Tosca auf der Seebühne zu erleben. Die Oper Juliette des tschechischen Komponisten Bohuslav Martinu (2002 im Festspielhaus) stand unter der musikalischen Leitung des leider viel zu früh verstorbenen Dirigenten Dietfried Bernet, zu dem auch das Symphonieorchester Vorarlberg eine enge musikalische Beziehung aufgebaut hatte. Als Sensation wurde die Wiederentdeckung von Mieczyslaw Weinbergs Oper Die Passagierin in der internationalen Presse gefeiert. Durch die Inszenierung von David Pountney bei den Bregenzer Festspielen 2010 ist die Musikwelt wieder auf den fast in Vergessenheit geratenen russisch-polnischen Komponist aufmerksam geworden.

Weinbergs Violinkonzert wurde 1961 für den russischen Geiger Leonid Kogan geschrieben. Sein Komponisten­kollege und Freund Dimitri Schostakowitsch meinte nach der Uraufführung: „Ich bin sehr beeindruckt von M. Weinbergs Violinkonzert. Es ist ein grossartiges Werk. Und ich gebe solch ein Urteil nicht leichtfertig ab.“

Der aus St. Petersburg stammende Geiger Ilya Gringolts, Professor in Basel, hat u.a. bei Itzhak Perlman in New York studiert und war 1998 erster Preisträger beim Paganini-Wettbewerb in Genua. Unter seinen zahlreichen CD-Einspielungen finden wir auch Beethovens Tripelkonzert unter der Leitung von Claudio Abbado mit dem Pianisten Alexander Lonquich, der erst im Oktober 2012 mit dem SOV in Schwarzenberg zu hören war.


Abonnement-Konzert 4 Bregenzerwald

Fr 16. August 2013, 20 Uhr | Kauffmann-Saal Schwarzenberg

Dieses Konzert führt das Symphonieorchester Vorarlberg auch im Rahmen des Abonnementzyklus Bregenzerwald in Schwarzenberg auf.

Karten bei Schwarzenberg Tourismus, Tel. 05512 3570, info@schwarzenberg.at oder auf www.v-ticket.at



Fenster schließen
Karte direkt bei v-ticket bestellen
Im untenstehenden Bereich bestellen Sie direkt bei v-ticket eine Konzertkarte!